Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern. Durch die weitere Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

Spirituosen

Spirituosen (umgangssprachlich Schnaps) sind hochprozentige Destillate und die Basis für fast alle Cocktails. Für Mischgetränke eigenen sich Produkte im mittleren und unteren Preissegment. Die wirklich teuren Flaschen sollten pur getrunken werden.

Inhaltsverzeichnis

Absinth

Absinth

Eine Flasche Absinth.

Absinth ist weltbekannt, meistens grün, sehr stark (45-85% Vol.) und es gibt einige Rezepte für Mischgetränke. Er gehört aber nicht zum Grundstock einer Bar.

Bei der Herstellung wird Wermut, Anis, Fenchel und weitere Kräuter zum herauslösen der Geschmacksstoffe in hochprozentigen Neutralalkohol eingelegt und später destilliert. Die grüne Farbe entsteht natürlich, weshalb er auch den Spitznamen "grüne Fee" trägt. Minderwertige Produkte werden zum Teil mit grüner seltener auch blauer, roter oder schwarzer Lebensmittelfarbe eingefärbt.

Es wird ihm wegen dem aus Wermut stammenden Thujon (ätherisches Öl) eine psychedelische Wirkung nachgesagt. Der Thujon Gehalt ist aber in fast allen Ländern gesetzlich begrenzt, so dass man kaum etwas davon bemerkt.

Absinth wird wegen seines hohen Alkoholgehalts fast immer verdünnt getrunken.

Brandy (Weinbrand)

Absinth

Eine Flasche Brandy.

Brandy ist gebrannter Wein. Hochwertige Produkte sollte man pur trinken, es gibt aber auch preiswerte Flaschen für Mischgetränke. Wir haben einige gute Rezepte mit Brandy, doch gehört er nur zum erweiterten Grundstock einer kleinen Cocktail-Hausbar.

In der EU gibt es genaue Bestimmungen was sich Brandy resp. Weinbrand nennen darf. Es muss mindestens die Hälfte aus Branntwein bestehen und die Lagerung in Eichenfässer ist Pflicht. Erlaubt ist der Zusatz von 3% Zucker und Zuckercouleur.

Cachaça (Zuckerrohrschnaps)

Cachaça

Eine Flasche Cachaça

Cachaça ist weltbekannt, wird für viele Cocktails eingesetzt und gehört zum Grundstock einer Bar.

Im Gegensatz zum Rum wird Cachaça ohne Zucker Melasse ausschließlich aus Zuckerrohrsaft hergestellt. Der Alkoholgehalt beträgt 38-54% Vol. Zur Verfeinerung wird vielmals nachträglich einige Gramm Zucker hinzugefügt.

Der Name ist geschützt, so dass Cachaça in Brasilien hergestellt werden muss.

Cachaça wird vor allem für Caipirinhas eingesetzt und ist deshalb weltbekannt.

Cocktails mit Cachaça

Bekannte Cachaça Marken

  • Pitú
  • Nêga Fulô
  • Pirassununga
  • Velho Barreiro
  • Ypióca

Cognac

Cognac

Eine Flasche Cognac von Prince

Cognac ist ein Weißwein Brand der nach der Stadt Cognac in Frankreich benannt ist. Der Name ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung für Cognac (Stadt in Frankreich) und deren umliegendes Weinbaugebiet.

Cognac wird für einige Cocktails eingesetzt und gehört zum erweiterten Grundstock einer Cocktail-Bar. Guter Cognac wird jedoch immer pur getrunken.

Bekannte Cognac Marken

  • Hennessy
  • Remy Martin

Gin

Gin

Eine Flasche Gordons Gin, eine bekannte Gin Marke

Gin ist eine Spirituose mit Wacholdern und hat einen Alkoholgehalt von ca. 40% Vol. Es gibt viele leckere Cocktails mit Gin, deshalb gehört er zum Grundstock von jeder Bar.

Für den Alkohol wird eine Maische aus stärkehaltigen Ausgangsstoffen vergoren. Wacholdern und ca. 120 weitere Aromen werden vor der Destillation der Maische beigemischt oder der Alkoholdampf wird durch die Gewürze geleitet. So entsteht der typische Gin Geschmack. Jeder Hersteller setzt andere Aromastoffe ein, dies führt zu geschmacklichen Unterschieden. Die auffällige Geschmacksnote nach Wacholdern ist aber bei allen Gin Produkten vorhanden.

Cocktails mit Gin

Bekannte Marken

  • Gordon’s
  • Bombay Sapphire
  • Tanqueray
  • Beefeater

Grappa

Grappa

Eine Flasche Grappa

Grappa ist ein aus Italien oder aus der italienischen Schweiz stammender Brand aus Traubentrester (Rückstände aus der Weinherstellung: Schalen, Kerne, Stängel und ausgepresstes Fruchtfleisch). Der Alkoholgehalt beträgt typischerweise ca. 40% Vol, kann aber auch bis 60% Vol. betragen.

Grappa wird meistens pur getrunken. Er eignet sich hervorragend in Kombination mit Kaffee zum Dessert, ist aber in klassischen Mischgetränken selten anzutreffen.

Herstellungsprozess von Spirituosen

Aus einer alkoholhaltigen Maische wird mit Hitze der Ethanol heraus destilliert. Nach dem sogenannten Brennen sind im Destillat neben Alkohol und Wasser auch noch Aromen, Fuselöle und weitere geschmacks-bestimmende Stoffe enthalten.

Das Verfahren basiert auf der Tatsache dass Alkohol einen tieferen Siedepunkt als Wasser besitzt. Der Alkohol verdampft beim erhitzen früher und konzentriert sich dann im Kondensationsgefäß mit 30-90 % Vol. Es gibt verschiedene Verfahren, bei denen dieser Prozess zum Teil bis zu 3 Mal wiederholt wird.

Die meisten großen Marken verdünnen am Schluss das Destillat mit Wasser damit das Produkt immer gleich stark ist und sanfter wird.

Nach der Destillation sind die meisten Spirituosen transparent, erst durch die Lagerung in Holzfässer oder durch Beimischung von Zuckercouleur (Lebensmittelfarbe) entstehen braune/amber Farbtöne. Die Lagerung trägt ebenfalls viel zur Entwicklung von Geschmacksnoten bei.

Rum

Rum

Ein Flasche Hanava Club und Bacardi, zwei bekannte Rum Marken

Rum ist in Lateinamerika die meist getrunkene Spirituose und auf der ganzen Welt bekannt. Es gibt unglaublich viele Cocktail-Rezepte mit Rum, deshalb muss eine Bar mit einer Flasche Rum ausgestattet sein.

Rum wird aus Zucker Melasse (industrieller Rum) oder kleingehäckseltem Zuckerrohr und Zuckerrohrsaft hergestellt. Der Alkoholgehalt beträgt ca. 40% Vol. Weißer Rum wird in Edelstahlfässer gelagert. Brauner Rum wird meistens in einem Eichenfass gereift und Zuckercouleur beigemischt. Der Geschmack wird dadurch etwas süßlicher. Er wird hauptsächlich in Lateinamerika hergestellt und ebenso viel getrunken.

Cocktails mit Rum

Bekannte Marken

  • Bacardi
  • Havana Club
  • Tanqueray
  • Captain Morgan

Tequila

Tequila

Eine Flasche Sierra Tequila

Tequila wird aus dem Herzen der blauen Agave hergestellt. Der Alkoholgehalt beträgt typischerweise ca. 40% Vol. kann aber auch bis zu 50% Vol. betragen.

Silver Tequila ist klar und wird nach der Destillation unmittelbar in die Flasche abgefüllt.

Golden Tequila ist eine Mischung aus Silver und in Eichenfässern gereiftem Tequila. Für einen weicheren Geschmack und eine schönere Farbe wird häufig Zuckercouleur, Eichenholzextrakte, Glycerin und Zuckersirup beigemischt.

Tequila wird für viele Cocktails eingesetzt und gehört zum Grundstock von jeder Bar. Margarita ist wohl der bekannteste Cocktail auf Tequila Basis. Weltbekannt sind auch Tequila Shots mit Salz und Zitrone. Ein guter Tequila wird jedoch immer ohne Salz und Zitrone getrunken.

Cocktails mit Tequila

Bekannte Marken

  • Jose Cuervo
  • Sierra Tequila
  • Herradura

Triple Sec

Triple Sec

Eine Flasche Cointreau, eine bekannte Triple Sec Marke

Triple Sec ist ein Orangenspiritus, die hochprozentige Variante von Curaçao. Wegen dem süßlichen Geschmack nach Orange wird er für sehr viele Mischgetränke eingesetzt.

Hergestellt wird Triple Sec indem getrocknete Orangenschalen und weitere Gewürze in hochprozentigen Alkohol eingelegt werden und so deren Geschmack heraus gelöst wird. Bei minderwertigen Produkten werden zusätzlich künstliche Aromastoffe verwendet.

Der Alkoholgehalt beträgt ca. 40% Vol.

Cocktails mit Triple Sec

Bekannte Triple Sec Marken

  • Cointreau
  • Grand Marnier

Whisky

Whisky

Eine Flasche Whisky

Whisky (Lebenswasser) ist ein Getreide Schnaps. Der Alkoholgehalt beträgt ca. 40% Vol. Gemälzte Gerste (Malt) ist der wichtigste Geschmacksgeber für die meisten Whiskeys. Für die Vergärung wird Hefe beigemischt. In Europa muss Whisky mindestens 3 Jahre in einem Holzfass gelagert sein.

Whisky wird für viele Cocktails eingesetzt und gehört zum Grundstock einer Bar.

Cocktails mit Whisky

Bekannte Whisky Marken

  • Johnnie Walker
  • Chivas Regal
  • Grant’s
  • Ballantine’s

Wodka

Wodka

Eine Flasche Smoirnoff Wodka, eine bekannte Wodka Marke

Wodka ist eine geschmacksneutrale Spirituose aus Ethanol und Wasser, die sich hervorragend zum Mischen von Cocktails eignet und zum Grundstock einer Bar gehört.

Nur in Russland und der Ukraine gibt es ein Reinheitsgebot dass Wodka lediglich aus Kartoffeln, Getreide und Zucker Melasse hergestellt werden darf. Je nach Herkunft wird für die Maische typischerweise Kartoffeln, Roggen, Weizen, Gerste oder seltener Mais oder Reis verwendet.

Nach der Destillation wird Wodka gefiltert und damit Begleitaromen und Fuselöle entfernt. Zur geschmacklichen Abrundung wir vielmals ein wenig Zucker beigemischt.

Für Cocktails dient Wodka hauptsächlich zum beimischen von Alkohol. Gemischt mit einer sauren Zutat wie z.B. Zitronensaft wird der Alkoholgeschmack fast vollständig überblendet. Für diejenigen die den Geschmack von Alkohol nicht mögen und trotzdem trinken möchten empfiehlt sich ein Longdrink mit Wodka und Zitronensaft, der dann vielmals mit Fruchtsäften und Sirup seinen finalen süffigen Geschmack erhält.

Übrigens, dadurch dass im Filtrationsprozess giftige Fuselöle entfernt werden, verursacht Wodka weniger Alkoholfahne und weniger Kater am nächsten Tag als andere Spirituosen.

Cocktails mit Wodka

Bekannte Marken

  • Abslout Wodka
  • Wodka Gorbatschow
  • Smirnoff Wodka
  • Nemiroff
filename: blue-margarita-im-margarita-glas-c-v0-200.jpg id: 452 filename: margarita-im-margarita-glas-c-v0-200.jpg id: 447 filename: cuba-libre-im-tumbler-gibraltar-c-v0-200.jpg id: 498
MonatsdrinkCaipirinha im Tumbler Gibraltar.Caipirinha

Gewinner Cocktail Wettbewerb 2015
Andrea Schulz
Hamburg

    Copyright © 2020 by cocktails-and-drinks.com
    Alle Rechte vorbehalten